week #2


5. - 11. Dezember 2016

Sightseeing/ die erste Trennung/ Idee Au Pair/ Blue Mountains



Woche 2 ist vorbei, und es ist so einiges passiert, wovon ich erzählen möchte. Am Montag (5.12.) haben wir Alex' kleines Paradies in Willoughby East verlassen und sind bei Leanne in Wollstonecraft eingezogen. Wieder eine Airbnb-Flat, wieder so unglaublich herzliche Menschen. Am Dienstag und Mittwoch sind wir in die Innenstadt gefahren. Resa hat ein paar CVs verteilt und gefühlt waren wir ständig am Essen.
Vom Mrs Macquaries Point aus hatten wir eine top Sicht auf das Opera House und die Harbour Bridge. Dazu sind wir erstmal durch den wunderschönen botanischen Garten spaziert. Dann sind wir am Meer entlang zum Opera House gegangen. Je näher man kommt, desto beeindruckender wird dieses riesige Gebäude. Man fühlt sich, als würde man in einer Postkarte aus Sydney umherwandern, als wäre das alles gar nicht real. Als wir noch am Macquaries Point standen, war das Opernhaus nur der Hintergrund für tolle Touri-Fotos. Zu diesem Zeitpunkt realisiert man gar nicht, wo man ist, und was man da eigentlich gerade tut. Steht man direkt davor, und packt die Kamera weg, kann man die Oper für sich entdecken, denn eigentlich kennt man Sydneys Wahrzeichen ja schon. Jeder hat sie schon mal auf Fotos oder im Fernsehen gesehen. Das, denk ich, senkt ihren eigentlichen Wert enorm. Deshalb kann man nur versuchen, sich ein eigenes Bild davon zu machen, um es noch als etwas besonderes in Erinnerung zu behalten. Ansonsten weißt du nicht mehr, ob deine Erinnerung echt oder aus einem Film war.
Mittwoch Abend gab's dann noch BBQ bei Leanne zu Hause. Und am Donnerstag sind wir auch schon wieder umgezogen. Ich in die Murray Street und Resa in die Fig Street. Wir haben uns deshalb getrennt, weil ich nicht mehr lange in Sydney bleiben werde.
Noch in der vorherigen Woche habe ich über Facebook Kontakt zu einer Familie aufgenommen, die ein Au Pair sucht. Und jetzt werde ich einfach mal was neues ausprobieren und am 18.12. nach Adelaide fliegen. Dort werde ich dann über Weihnachten in der Familie bleiben. Wenn ich Lust habe kann ich dann immer noch an Sylvester in Sydney sein.
Am Samstag waren wir am legendären Bondi Beach. Mit dem Bus fährt man ungefähr eine Stunde dort hin. Wie erwartet war eine Menge los. Das Meer ist ziemlich frisch und ein kühler Wind geht auch immer. So hohe Wellen habe ich noch nie gesehen, perfekt für die zahlreichen Surfer. 
Am Sonntag sind wir um 8 Uhr morgens zu den Blue Mountains aufgebrochen. Von der Central Station fährt man 2 h 20 min nach Katoomba. Von dort aus geht man durch das Örtchen durch und gelangt ganz einfach zu den Aussichtspunkten und Wegen, die durch die blauen Berge führen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die letzten Tage in Australien

Fremantle & Rottnest Island