Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

month #1

Bild
Der erste Monat ist vorbei, wow! So schnell ist die Zeit vergangen und so viel habe ich schon erleben dürfen.
6 FluegeFaehre fahren am Opera House vorbeisich in Sydney verlaufenMuscheln sammeln am Manly Beachsich von Toast mit Cotton Cheese, Avocado und Tomate ernaehrenCouchsurfenSurferboys am Bondi Beach bestaunenLeben ueber den Daechern vom Darling HarbourNach Adelaide fliegenKaengurus sehenRote Erde im OutbackIn Roxby Downs lebenAu Pair werdenIns Kino gehenLinks Auto fahrenWeihnachten in Australien verbringenAngeln21500 km zuruecklegen Ohne Plan hergekommen, 3 Wochen in Sydney verbracht, Weihnachten und nun werde ich die nächsten 4 Monate Au Pair in Roxby Downs sein.
Nachdem ich die letzten Tage mit meiner Gastfamilie verbracht habe und in den Alltag als Au Pair eingefunden habe, bin ich nun entschlossen das durchzuziehen. Klar ist es manchmal echt anstrengend und man fällt tot müde ins Bett, aber es gibt so viel mehr schöne Momente, die die Mühe und Arbeit entlohnen. Ich werde da…

Weihnachten in Australien

Bild
Mein erstes Weihnachten ohne meine Familie, mein Wohnzimmer, ohne Winter, ohne Würstl oder Senf.
Ich realisiere immer noch nicht, was passiert. Schon gar nicht, dass es zu Hause gerade eventuell schneit und ich hier bei 40° im Outback auf der anderen Seite der Erde sitze.




So war mein Weihnachten in Australien:

24.Dezember  - Heilig Abend
Am Abend bekommen die Kinder ihre Geschenke von den Eltern, die natürlich gleich ausprobiert werden.
Ich ging um 7pm in einen katholischen Gottesdienst, der fand in einem kleinen Häuschen statt mit vielleicht 30 Leuten, aber es entstand dadurch eine nette, familiäre Atmosphäre.
Alle haben die Weihnachtslieder mitgesungen und zum Abschluss Feliz Navidad.


25.Dezember  - 1. Weihnachtsfeiertag
Lucas und Ich fahren früh Morgens mit der Rasselbande raus nach Adelaide. Sandrah muss leider arbeiten und bleibt in Roxby. Deswegen haben die Kinder gestern schon mit ihren Eltern gefeiert und die Geschenke bekommen. (Sandrah hat Santa einen Brief geschrieben, ob e…

week #4

Bild
19. - 25. Dezember 2016
Adelaide/ Werde Ich Au Pair?/ Roxby Downs/ Auto fahren

Am Sonntag (18.12.) ging's für mich raus aus Sydney. Nach 2 Stunden fliegen bin ich in Adelaide gelandet und wurde von meiner Gastfamilie herzlichst empfangen.
Bevor wir Essen gegangen sind, sind wir ein bisschen in Adelaide rumgefahren. Geschlafen haben wir bei Sandrah's Schwester. Am nächsten Tag sind wir dann nach Roxby Downs aufgebrochen, eine 7 Stunden Fahrt lag vor uns und  mein Start in eine neue Heimat vor mir. Je weiter wir ins Landesinnere gefahren sind, desto rötlicher färbte sich die Erde. Wir hielten immer die Augen nach Emus oder Kängurus offen, und nach ein paar Stunden hab ich dann endlich mein erstes Känguru gesehen. Auch habe ich den ersten pinken Salzsee in meinem Leben gesehen. Ja, nach zahlreichen Stops und Pausen, weil sich der Kleine immer und immer wieder abgeschnallt hatte, kamen wir in Roxby an. In den ersten Tagen hat mir dann Sandrah alles gezeigt, ihren täglichen Ablauf, w…

week #3

Bild
12. - 18. Dezember 2016
Chinatown/ Goon/ bye bye Sydney
3 Wochen sind vergangen, seit dem wir in München in den Flieger gestiegen sind. Und heute am 18.12.16 werde ich wieder ins Flugzeug steigen und nach Adelaide fliegen. Dort wird mich dann meine Gastfamilie abholen. Ja, das war mal wieder eine Bauchentscheidung, aber ich dachte mir einfach "Warum nicht?". Nach 3 Wochen geballter Stadt-Power freue ich mich jetzt aufs Outback. In Roxby Downs, einer Minenstadt, 500km nördlich von Adelaide wird mein neues Zuhause für die nächsten Monate sein. Da werde ich dann vermutlich jeden Tag Kängurus herumhüpfen sehen. Ich bin schon sehr gespannt, was da auf mich zu kommen wird. Was kann ich noch erzählen? Zu Montag, 12.12.16 steht in meinem Reisetagebuch: "Wir sind ein bisschen in der Stadt rumgelaufen und waren Abends im Pool.".. Yep, solche Tage gibt's auch. Am Mittwoch waren wir im Paddy's Market in Chinatown, einer riesigen Markthalle mit allem möglichen Krams und S…

week #2

Bild
5. - 11. Dezember 2016
Sightseeing/ die erste Trennung/ Idee Au Pair/ Blue Mountains


Woche 2 ist vorbei, und es ist so einiges passiert, wovon ich erzählen möchte. Am Montag (5.12.) haben wir Alex' kleines Paradies in Willoughby East verlassen und sind bei Leanne in Wollstonecraft eingezogen. Wieder eine Airbnb-Flat, wieder so unglaublich herzliche Menschen. Am Dienstag und Mittwoch sind wir in die Innenstadt gefahren. Resa hat ein paar CVs verteilt und gefühlt waren wir ständig am Essen.
Vom Mrs Macquaries Point aus hatten wir eine top Sicht auf das Opera House und die Harbour Bridge. Dazu sind wir erstmal durch den wunderschönen botanischen Garten spaziert. Dann sind wir am Meer entlang zum Opera House gegangen. Je näher man kommt, desto beeindruckender wird dieses riesige Gebäude. Man fühlt sich, als würde man in einer Postkarte aus Sydney umherwandern, als wäre das alles gar nicht real. Als wir noch am Macquaries Point standen, war das Opernhaus nur der Hintergrund für tolle Tou…

week #1

Bild
28. November - 4. Dezember 2016

Die ersten Tage/ Manly/ Couchsurfen/ Eindruecke



Hey, Resa und Ich sind seit 6 Tagen in Australien, Sydney. Und es ist wirklich seeehr schoen hier, die Stadt, die Menschen, die Natur, alles wie man es sich vorstellt und noch besser. Gerade sind wir bei einer Couchsurferin in Nord-Sydney, die uns fuer 10$ bei sich wohnen laesst. Vorher waren wir bei Emily und Cameron in Balgowlah, in einer Airbnb Unterkunft. Es lauft wirklich super, auch mit dem Englisch sprechen. Das ist gar kein Problem, klar gibt's manche Begriffe, die man nicht auf Anhieb versteht, aber man gewoehnt sich so schnell an den Akzent und lernt taeglich dazu.

Von den bekannten Sehenswuerdigkeiten Sydneys haben wir gleich am ersten Tag die Harbour Bridge und das Opernhaus bestaunen duerfen. Es war wie im Film und so ist es auch jetzt noch. Realisiert haben wir beide es noch nicht. Aber hey, wir sind in Sydney, in Australien, auf der anderen Seite der Welt, meine Familie und Freunde unter m…

Flugmodus

Bild
Grade (29.11.2016) sitzen wir im Flieger von Manila nach Sydney. Bis jetzt haben wir ungefähr 23 Flugstunden absolviert. Es ist ziemlich anstrengend, vor allem der erste Flug war etwas kribbelig. Aber mittlerweile fühlt sich alles ziemlich routiniert an.
Jeder Handgriff sitzt. Gepäck aufgeben, Wasser austrinken, Sicherheitskontrolle, Wasser wieder auffüllen, Boarding, Sitzplatz suchen, es sich so gemütlich wie möglich machen, Ohrstöpsel rein, Musik an und dann kann's auch schon los gehen.
Und das ganze 3 mal.
Mein bester Einschlaftipp?
TKKG - Hörbucher auf Spotify.
Als wir in Istanbul nach unserem Gepäck gesucht hatten, war meins nicht da.. erster Gedanke: Mh, scheiße. Dann haben wir mal bei Lost & Found geschaut, und da lag mein Backpack dann einfach so rum. Puuh, alles klar.
In Kuwait konnte uns keiner so richtig sagen wo wir hin mussten. Denn wir dachten, wir bräuchten ein Visum, da es so in unseren Infos zu den Boarding Pässen stand. Also haben wir erstmal eine halbe St…

Langstreckenflüge

Bild
Für möglichst angenehme Langstreckenflüge:
- Nicht zu viel Krams ins Handgepäck tun
- Warme Klamotten (Klimaanlage)
- Wechselklamotten
- seeehr bequeme Kleidung
- Dicke Socken
- Schlafmaske
- Nackenkissen (ein aufblasbares nimmt kaum Platz weg)
- Hüttenschlafsack zum Zudecken
- Creme (trockene Luft im Flugzeug)
- Taschentücher
- Desinfektionsgel
- Powerbank - viel Trinken
- genug, aber nicht zu viel Essen, leichte Kost
- Bei Stewardess nach Trinkwasser fragen und in eigene Flasche füllen (muss man nichts zahlen) - ruhig und tief atmen - Ablenkung
- Musik hören, Hörbucher, Film schauen, lesen
- schlafen, wann immer und so lange es geht
- Mit anderen quatschen
- Blog/Tagebuch schreiben
Im Flughafen:
- Zeit im Blick behalten, sich aber nicht stressen lassen
- Im Zweifel immer Fragen, Fragen, Fragen!
- Handy an Steckdosen aufladen

Daheim verblasst die Welt rückt nah

Bild
Ich kann es noch gar nicht begreifen, morgen steige ich also wirklich in den Flieger und düse nach Australien. Das hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich einmal so eine große Reise mache.
In den letzten Wochen ist viel passiert.  Im Globetrotter habe ich noch ein paar Sachen gekauft, die mir noch gefehlt hatten, wie zum Beispiel eine kurze und lange Hose, die etwas robuster sind oder einen kleinen Rucksack fürs Handgepäck. Außerdem habe ich mir die Canon Powershot G7X Mark II geholt, weil ich unbedingt eine Kamera dabei haben wollte, um nicht nur mit meiner lausigen Handykamera fotografieren zu können. Fast täglich habe ich dann mein Gepäck geupdatet und geschaut, dass ich auch alles dabei habe, aber auch nicht zu viel. Heute, werde ich dann alles in meinem Backpack verstauen und hoffen, dass er nicht sooo schwer wird. 

Eine Auslandskrankenversicherung habe ich auch abgeschlossen, für den Fall, dass ich mal zum Arzt muss, was ich nicht hoffe. Ich muss später dann noch mein Zimmer a…