week #11


6. - 12. Februar
Wie bekommt man Kinder aus dem Bett? / Netball Training / Wie bringt man Kinder ins Bett? / Hitzewelle / Post aus Deutschland

Brax beim Nippy Gym
Ich haette nie gedacht, dass ich Schulmontage mal als entspannend bezeichnen wuerde, aber das ist ja auch leicht gesagt, wenn man selbst nicht mehr in die Schule gehen muss. Auch wenn Brodie und Hunter den Tag ueber gut aufgeraeumt sind, so ist es morgens dafuer umso stressiger, sie erstmal aus dem Bett zu bekommen, das Fruehstueck ueber die Buehne zu bringen und danach alles aufrzuraeumen, die Waesche zu waschen und was sonst noch ansteht. Bis 15 Uhr haben Brax und ich dann die Zeit fuer uns. Am Donnerstag war ich zum Beispiel mit ihm beim Nippy Gym, da kann er sich super austoben.

So entspannt, wie ich mir das vorgestellt hatte, wurde die Woche aber dann doch nicht. Ab Dienstag hatten Lucas und Sandrah beide Nachtschicht und am Mittwoch ist Sandrah nach Adelaide geflogen. Das bedeutete fuer mich arbeiten von 6:30 Uhr bis meist 22 Uhr abends. Die Frage, wie ich Braxy und seine Brueder ins Bett bekomme, stellte ich mir jeden Abend. Manchmal klappte es besser, manchmal nicht so gut und alle 3 tobten in Hunter's Zimmer herum. Gelernt habe ich auf jeden Fall, dass Kinder keine Roboter sind und keinen ON/OFF Schalter haben. Das fordert mich oft ziemlich heraus.


Wocheneinkauf nachher
Wocheneinkauf vorher
Am Dienstag Abend bin ich zum ersten Mal zum Netball Training gegeangen, bei dem ich mich vorher angemeldet hatte. Ich wusste, dass wir zu Beginn ein Workout machen und dann in den Pool gehen wuerden aber dieses Workout, das war der Beginn von einem darauffolgenden, 3 Tage-Muskelkater. Lecko mio.
Am Mittwoch breitete sich eine ordentliche Hitzewelle ueber Australien aus. 
Roxby Downs war ein einziger Backofen, dessen eigentliche 45 Grad sich wie eine Sonnenexpedition anfuehlten. Und nicht nur bei mir im Outback wurde gebrutzelt, auch Resa in Sydney berichtete vom Solarium-Feeling.

Unser Schwimmbad
Aufgrund der hohen Temperaturen fiel das Basketball Training der Jungs aus und am Freitag gab's Hitzefrei um 12 Uhr. Am Nachmittag bin ich mit der gesamten Rasselbande ins Schwimmbad gegangen, wobei mein Gepaeck eher aussah, als wuerde ich auf Reisen gehen. 
Da weder Belin noch Karl am Wochenende da waren, hatte ich nichts geplant. Ich hab viel in meinem Tagebuch geschrieben, bin joggen gegangen, hab mich ueber die Eyre Peninsula informiert und mal wieder richtig ausgeschlafen.
Am Ende der Woche erwartete mich dann eine tolle Ueberraschung im Briefkasten. Ein gelber Brief von meiner Mama. Dankii <3

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fremantle & Rottnest Island

week #1