Australia Day


Der 26. Januar ist der offizielle Nationalfeiertag Australiens. Heute feiern die Australier ihr Land und dort leben zu duerfen, so hat es mir Lucas erklaert. In ganz Australien gibt es Veranstaltungen, Partys, die Australische Flagge wird gehisst, im Target gibt's Bikinis mit Flaggenmuster und sonstige "Fan"-Artikel, wie bei uns nur zur Fussball WM. Es gibt aber auch Kritik an diesem Feiertag, die kommt vor allem von den Aborigines. Manche bezeichnen diesen Tag, an dem die First Fleet, also die erste Flotte von Schiffen, die von England aus Australien besiedeln sollte, Australien erreicht, als Invasion Day. Sie kritisieren, dass dieser Tag letztlich die Unterwerfung der Aborigines feiert. Ein ziemlich kompliziertes Thema. Allgemein herrscht immer noch eine grosse Spaltung zwischen den Ureinwohnern Australiens und der "weissen" Bevoelkerung. Viele verschiedene Ansichten, Meinungen, Streitpunkte. Sehr komplex, aber wert sich mehr damit auseinander zu setzen, da es ja im Prinzip um so viel mehr als nur diesen Konflikt geht.


Ich habe diesen in Blanchetown am Murray River verbracht.
Nachdem wir in unserer Shack aufgewacht sind, aben wir unsere Badesachen, Proviant und Lifejackets zusammen gepackt und sind das kurze Stueckchen zum River gegangen. Der Fluss ist anders, als die Fluesse, die ich aus Deutschland kenne. Mehr wie ein See, ruhiges Gewaesser, sehr breit und in der Mitte wachsen Baeume und Straeucher aus dem Wasser. Am anderen Ufer haben Hausboote ihre Anlegestellen.




Auf unserer Seite ist Wiese, wir und viele, viele Andere hatten ihre Sonnenschirme und Camping-Sonnen-Daecher aufgestellt, im Wasser Boote und Jetskis.
Lucas' und Sandrahs Freunde, Danny und Maria, hatten noch andere Freunde und Verwandte eingeladen um mit uns zu feiern. Einer davon hatte seinen Jetski mitgebracht. Danny hatte ein Boot und dazu noch diverse Ausruestung um auf dem Wasser ganz viel Action zu haben: Kneeboards, eine Luftkissen und Wakeboards. Dann gab's Fruehstueck. Auf dem Grill brutzelten Bacon & Egg vor sich hin. Dazu ein Toast, machte das Fruehstueck perfekt.

Dann wurde Boot gefahren, relaxt, Cider oder Bier getrunken, Musik gehoert, geratscht..
Ich bin mit Brodie und Hunter auf der Tube (dem Luftkissen) hin und her geschleudert worden und ins Wasser katapultiert worden. Mit Dannys Tochter war ich Kneeboarden, das hat richtig viel Spass gemacht. Man liegt auf seinem Kneeboard, haelt den Griff, der mit einem Seil am Boot befestigt ist und an dem man sich festhalten muss, fest und wird dann daran durchs Wasser gezogen. Im richtigen Moment muss man seine Knie zur Brust ziehen und sie aufs Board bringen. Man sitzt dann praktisch auf seinen Fuessen, muss sich aufrecht zurueck lehen und sein Gleichgewicht finden. Man reitet dann auf der Welle, die das Boot hinter sich wirft. Mit ein bisschen Uebung kann man versuchen ueber diese Welle hinaus zu kommen und im wellenfreien Wasser zu fahren. Das zurueck in die Welle kommen ist da schon schwieriger, da hats mich so einige Male gscheid hingelegt.
 Was am Australia Day nicht fehlen darf, ist eine Bratwurst in einem weissen Stueck Toast mit Zwiebeln und Ketchup.

Zwischendurch habe ich weiter an "Tracks" gelesen und geschlafen.
Mein Tipp mich: SONNENCREME.. Ja, die habe ich an diesem Tag etwas vernachlaessigt und so hatte ich am Ende des Tages einen feinen Rot-Touch auf meinen Wangen und im ganzen Gesicht.

Um 7pm sind wir zurueck in unsere Shack gegangen, dort gab's dann wieder BBQ, Salat, Mais.
Nach dem Essen wollte wir etwas Spielen, Danny schlug Poker vor.
Meine Pokererfahrungen reichen ungefaehr von Mischen bis Austeilen und Karten einsammeln. Aber sonst, nada, niente. Also wurde es erstmal erklaert. Als Ich dann schliesslich 'All In' gehen musste, weil ich vorher nur Mist zusammen gepielt habe, hatte ich Glueck und gewann die Runde. Dann ging's bergauf. Mein Anfaengerglueck war mit mir und letztenendes stapelten sich die Coins und ich gewann das Spiel. #nice #wiederholungsbedarf

Um 11pm sind wir dann alle totmuede und mit Kneeboard-Muskelkater ins Bett gepurzelt.

Thanks, Danny Maria, Lucas, Sandrah for that great day. xoxo

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fremantle & Rottnest Island

Schon fast September