Von Kangaroos und Couchsurfern

ADELAIDE 

Meine ersten Tage in Adelaide waren wirklich wunderbar. Mit meinem Couchsurfing Host Trixie war ich beim Acro-Yoga, an einem Abend haben viele andere Couchsurfer gemeinsam fürs Family Dinner gekocht. Zusammen mit Trixie und Tyran, unseren Hosts, saßen wir dann auf Matratzen und jeder hat ein bisschen was beigesteuert. Geredet haben wir über Gott und die Welt, es gibt einfach nichts besseres als mit Leuten über deren Meinungen und Ansichten zu quatschen. Dabei kann man immer wieder etwas neues lernen. Ich war mit Jelle, einem Holländer im South Australian Museum, in der Art Gallery und im Bounceit, einer riesigen Trampolin Landschaft. Couchsurfen ist einfach eine ganz tolle Sache. Man kann nicht nur bei Locals zu Hause schlafen, sondern lernt im besten Fall auch noch etwas neues​ und viele Leutete kennen.

KANGAROO ISLAND

Am Mittwoch um 6am gings dann mit Helge, Kat, Chanel, einem Van und einem SUV auf die Fähre und ab nach Kangaroo Island. Umringt von Kangaroos und Wallabies kocht man sein Abendessen, schläft im Auto und sieht wunderschöne Strände und Sonnenuntergäng. Auf Sanddünen spaziert man herum, befährt die hügeligsten Straßen, muss umdrehen, weils zu wackelig wird mit dem Van und wacht jeden Morgen an einem anderen Platz auf.
Mit zwei unterschiedlichen Auto Typen unterwegs zu sein hat mir auf jeden Fall auch schon wieder weiter geholfen, was meine eigene Suche nach einem Auto betrifft. Da muss ich mich noch entscheiden, welches Auto mich und Jana die Ostküste rauf bringen wird und mich die Westküste wieder runter.

MELBOURNE

Ja Melbourne, mein nächstes Ziel ruft. In ein paar Tagen geht's mit Michael über die Great Ocean Road dort hin.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fremantle & Rottnest Island

Schon fast September